So bewahren Sie an heißen Tagen im Büro einen kühlen Kopf

von Jette Neubert
Kühler Kopf bei Hitze

Seit Mai steigen die Temperaturen in Deutschland immer wieder Richtung 30 Grad-Marke oder sogar darüber hinaus und der Sommer ist noch lange nicht vorbei. Für alle, die in den Ferien sind und Zeit haben, an den See zu fahren, ein traumhaftes Wetter. Leider trifft das nicht auf jeden zu und die meisten Menschen müssen, zumindest einen Teil der warmen Zeit, zur Arbeit gehen. Diese fällt allerdings vielen bei solchen Temperaturen zunehmend schwer, denn auch die Hitze im Büro steigt oft merklich an. Aber es gibt auch in Büros ohne Klimaanlage Möglichkeiten, die Situation angenehmer zu gestalten. Wir haben ein paar Tipps.

 

Hitzefrei im Büro?

Kühler Kopf im Büro

Wird es zu heiß im Büro, muss der Arbeitgeber aktiv werden.

Zunächst ein paar grundsätzliche Dinge zur Hitze während der Arbeit. Arbeitnehmer haben generell kein Anrecht auf Hitzefrei. Ausnahmen gibt es für Schwangere und Mitarbeiter, die per Attest nachweisen können, dass sie durch die Hitze gesundheitliche Probleme bekommen. Zudem soll der Arbeitsraum eine Temperatur von 26 Grad Celsius nicht übersteigen. Diese Forderung ist in der Arbeitsstättenregelung zu finden. Wird es wärmer im Büro und die Temperaturen sind nicht mehr im erträglichen Maß, muss der Arbeitgeber Abhilfe schaffen und Schutzmaßnahmen ergreifen. So müssen Fenster vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Hier wäre das Anbringen von Rollos oder Jalousien eine Möglichkeit. Auch die Verlagerung der Arbeitszeiten kann helfen, wenn es die Betriebsabläufe zulassen. So könnte in den kühlen Morgenstunden gearbeitet werden, um dann eine längere Pause über die Mittagshitze einzulegen und danach noch einmal zu arbeiten, sobald es wieder etwas abkühlte.

Auch eine Klimaanlage ist eine gute Möglichkeit, die Raumtemperaturen erträglich zu halten. Ist eine entsprechende Anlage vorhanden, aber bitte stets darauf achten, dass sie nicht kälter als maximal 6 Grad unter Außentemperatur eingestellt ist. Ansonsten droht eine Erkältung oder gar ein Hitzeschock beim Rausgehen. Zu geeigneten Schutzmaßnahmen gehört es auch, Getränke bereitzustellen, damit Mitarbeiter ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen.
Aber auch, wenn die Maßnahmen nicht ausreichen oder der Chef keine weiteren Schritte einleitet: Außer Schwangere und Kranke, dürfen Mitarbeiter auch nicht dann nach Hause gehen, wenn es wärmer wird als 26 Grad (erst ab 35 Grad wäre die Arbeit unzumutbar). Aber auch jeder Angestellte kann für sich die Situation angenehmer gestalten.

 

Ihr neuer bester Freund: Der Ventilator

Der beste Freund im heißen Büro kann der Ventilator werden. Viele Unternehmen stellen diese ihren Mitarbeitern bereit.  Aber ein Ventilator sollte auch richtig genutzt werden, um ein optimales Frische-Erlebnis bereitzuhalten. Zunächst sollte erwähnt werden, dass ein Ventilator die Luft nicht kühlt, aber die Bewegung ein Gefühl der Abkühlung auf der Haut hinterlässt. Sollten Sie also den Raum verlassen, schalten Sie ihn aus, denn das Gerät selbst wird warm und erhöht damit sogar die Lufttemperatur weiter.

Stellen Ihren Ventilator nicht direkt vor sich, so bekommen Sie Zug und können krank werden oder einen steifen Nacken bekommen. Besser ist es, ihn etwas weiter weg zu positionieren, eher Richtung Rücken oder auch nach unten zu stellen. Noch effektiver wird ein Ventilator, wenn Sie ihn auf den Boden stellen und mit einer Schüssel mit Eiswürfeln davor. Das Eis kühlt die Zimmertemperatur ab und der Ventilator verteilt die kühle Luft im Raum.

 

Eis & feuchte Tücher

Eiswürfel gegen Hitze

Eiswürfel können vielseitig verwendet werden, um sich abzukühlen.

Eis ist aber auch ohne Ventilator eine gute Idee. Stellen Sie eine Schüssel mit Eis in den Raum, das kühlt ihn auch ohne Ventilator ab, es dauert dann nur etwas länger. Alternativ dazu können auch Wasserflaschen tiefgekühlt und aufgestellt werden. Sollten diese umfallen, wird kein Wasser verschüttet. Tiefgekühlte Wasserflaschen können aber auch in Tücher gewickelt werden, um sich dann selbst damit Kühlung zu verschaffen. So können die Füße unter dem Schreibtisch darauf gestellt werden. Es ginge auch ein Eimer mit kaltem Wasser für ein Fußbad, aber neben der Gefahr, Wasser zu verschütten, können Sie so nicht spontan aufstehen und loslaufen. Oder man stellt sich die Flasche in den Rücken. Probieren Sie aus, was Ihnen gut tut.

Auch feuchte Tücher helfen Ihnen, den Körper zu kühlen. Sie können diese aufhängen – auch vor den Ventilator, dies hat denselben Effekt wie die Eiswürfel. Aber auch ohne Ventilator wird die Luft durch verdampfende Feuchtigkeit gekühlt. Dies geht natürlich nur, wenn Sie in Ihrem Büro allein sind und kein Kundenverkehr besteht. Kalte, feuchte Tücher können Sie auch als Wadenwickel nutzen oder um Handgelenke, Stirn und Nacken legen, um sich zu kühlen.
Bei sehr schwüler Luft sollte allerdings auf das Kühlen mit Wasser und feuchten Tüchern verzichtet werden, sonst wird die Luft noch unerträglicher.

 

Passende Kleidung

Kleiden Sie sich der Temperatur angemessen. Gilt bei Ihnen auf Arbeit ein Dresscode, muss dieser natürlich weiterhin eingehalten werden (außer Ihr Chef sagt etwas anderes). Aber auch ohne gleich zum Minirock oder zu Shorts zu greifen, können Sie sich sommerlich kleiden. Am besten wählen Sie weite, luftige Kleidung aus Naturfasern. Leinen, Seide oder Baumwolle lassen die Haut atmen und helfen Ihnen, die Wärme besser auszuhalten. Ziehen Sie, wenn es Ihnen möglich ist, Schuhe und Socken aus, auch das kühlt den Körper ab.
Wenn Sie Schutzkleidung oder aufgrund von Hygienerichtlinien bestimmte Kleidung tragen müssen, bleiben diese Vorgaben jedoch bestehen, egal wie heiß es draußen ist.

 

Richtig essen und trinken

Ein weiterer, nicht zu vernachlässigender Punkt, der die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit bei Hitze beeinflusst: Speisen und Getränke.
Zunächst sollten Sie unbedingt auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Trinken Sie viel, vor allem Wasser, Kräutertees oder Fruchtschorlen, aber nicht zu kalt. Die Getränke sollten Zimmertemperatur haben, sonst erhöht ihr Genuss die Körpertemperatur und belastet den Kreislauf, nichts, was bei 30 Grad Außentemperatur gewünscht wird. Auch kann zu viel trinken ab einem bestimmten Punkt problematisch sein, da es die Nieren belastet. Aber soweit keine Vorerkrankungen bestehen, ist dies normalerweise auszuschließen.

Beim Essen sollten Sie darauf achten, eher kleine Portionen zu sich zu nehmen, die leicht bekömmlich und mineralstoffreich sind. Verzichten Sie auf allzu fettiges, kohlenhydratreiches Essen. Dies wirkt noch ermüdender als es die Wärme bereits tut. Stattdessen, leichte Suppen, Salate, Obst, gern auch Lebensmittel, die etwas salziger sind, wie roher Schinken, um den Mineralstoffgehalt im Körper auszugleichen. Wer viel trinkt und schwitzt benötigt eine extra Zufuhr an Mineralstoffen!

Es gibt Lebensmittel, welche unseren Körper kühlen, probieren Sie es aus:

Obst gegen Hitze

Frisches Obst und Gemüse ist bei Hitze genau das Richtige.

  • Wassermelone
  • Zitrusfrüchte
  • Tomaten
  • Spinat (roh oder blanchiert)
  • Gurke
  • Tofu
  • (Blatt-)Salat
  • Lachs
  • Paprika
  • Champignons
  • Joghurt
  • Grüntee
  • Apfelsaftschorle
  • Pfefferminze
  • Salbei

 

Was nun im Tagesbüro essen, das von innen kühlt?

Manchmal ist es gar nicht so einfach, ein leckeres Gericht zu finden, welches sich gut im Tagesbüro essen lässt. Viele Gerichte schmecken dann doch frisch zubereitet auf dem Herd besser, anstelle nur in der Mikrowelle aufgewärmt zu werden. Besonders im Sommer ist es allerdings gar nicht schwer, sich etwas Leckeres zu essen für das Tagesbüro vorzubereiten. Im Gegenteil: Der Hunger ist durch die Hitze bei den meisten Menschen geringer, sodass ein leckerer Salat allemal zu Mittag ausreicht. Gleichzeitig gibt ein knackiger Salat Ihnen das Gefühl von Frische und lässt Sie nach der Pause an Ihrem Arbeitsplatz im Tagesbüro nicht träge werden. Entscheiden Sie sich einfach für ein paar Zutaten aus der Liste von kühlenden Lebensmitteln und stellen Sie sich Ihren eigenen leckeren Salat zusammen. Schmeckt nicht nur gut, sondern ist mit variierenden Zutaten auch abwechslungsreich, gibt Energie, verleiht Frische und hilft gezielt gegen das Hitzeempfinden.
 
Welche Tipps haben Sie für gute Kühlung im Büro? Haben Sie ein anderes Mittagsgericht, welches Sie gern im Tagesbüro essen, da es einfach vorzubereiten ist und durch einen heißen Tag hilft? Teilen Sie uns Ihre Tricks und schreiben Sie uns einen Kommentar.

Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Mit Absenden dieses Formulars stimmen Sie den grundlegenden Richtlinien zur Speicherung Ihrer Daten im Zuge des DSGVO Gesetzes zu.