Büro einrichten: In nur 5 Schritten zu mehr Produktivität am Arbeitsplatz

von Sunny Tauscher

Denken Sie an Ihren Alltag – der erste Impuls zählt. 3, 2, 1: Los!
Die Wenigsten von Ihnen werden jetzt an das Lesen eines spannenden Buches gedacht haben oder sich vorgestellt haben, wie Sie all die Aktivitäten in die Tat umsetzen, die Sie schon immer einmal machen wollten. Die Meisten von Ihnen werden den Begriff “Alltag” mit dem Gedanken an den Arbeitsplatz in Verbindung gebracht haben. Gehörten Sie auch dazu?

Wenn ja, ist diese Tatsache nicht verwunderlich, da wir einen großen Teil unserer Zeit an unserem Arbeitsplatz verbringen. Bei einer 40 Stundenwoche ist es immerhin ein Drittel jeden Tag und damit der größte Teil, während wir wach sind. Doch wie wohl fühlen Sie sich eigentlich an Ihrem Arbeitsplatz? Wir finden, ein Ort, an welchem wir so viel Zeit verbringen, der sollte dementsprechend eingerichtet sein. Angestellte sollen sich hier wohlfühlen, um ein angenehmes Arbeitsklima beizubehalten. Fühlen sich Mitarbeiter nämlich nicht wohl, so wirkt sich dies schnell auf die Laune und Motivation aus.

 

Faktoren, die für Wohlbefinden am Arbeitsplatz sorgen

Das Wohlbefinden und die Zufriedenheit mit dem Arbeitsplatz hängen von verschiedenen Faktoren ab. Als sehr wichtig wird von Arbeitnehmern die entgegengebrachte Wertschätzung angesehen. In welcher Form dies geschieht oder entsprechend wahrgenommen wird, ist von Mensch zu Mensch durchaus unterschiedlich. Zu den wichtigsten Maßnahmen, um Wertschätzung zu zeigen, gehören aber allgemein ein angemessenes Gehalt, flexible Arbeitszeitmodelle, Aufstiegsperspektiven oder schlichtes Lob.

Als noch wichtiger wird jedoch das Arbeitsumfeld wahrgenommen. So gaben in einer repräsentativen Befragung zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz 55 Prozent der Befragten an, dass ihnen das Arbeitsklima am wichtigsten ist. Hierzu zählen nette Kollegen, ein konstruktiver Chef und ein angenehmes Arbeitsumfeld. Damit der Arbeitsplatz als angenehm wahrgenommen wird, sollten ein paar Faktoren erfüllt sein. Unser Video erklärt in 5 kurzen Schritten, was beachtet werden muss, um einen optimalen Arbeitsplatz einzurichten. In diesem Beitrag können Sie diese Schritte noch einmal nachlesen und ergänzende Tipps und Ausführungen einzelner Themen finden.

 

Ihr Büro einrichten in diesen 5 Schritten:

Denn ein optimal eingerichteter Arbeitsplatz sorgt auch bei Ihnen täglich für mehr Produktivität, Zufriedenheit und gute Laune.

 

1. Die Größe des Büros ist maßgeblich für die Büroeinrichtung.

Wenn Sie das Büro einrichten wollen, dann sind Ihre Möglichkeiten natürlich an die Größe des Büros gebunden. Davon ist auch abhängig, wie viele Mitarbeiter in einem Bürozimmer zusammengesetzt werden können. Das Zimmer muss also angemessen groß sein, um als Büro geeignet zu sein. „Angemessen“ heißt in diesem Fall, dass genügend Platz ist, damit Ergonomie am Arbeitsplatz beim Büro einrichten beachtet werden kann. Das bedeutet: große Scheibtische, ein ergonomischer Bürostuhl für jeden Mitarbeiter und PLatz zum Bewegen, Denken und Arbeiten. Falls Sie platzsparende Einrichtungsideen für ein kleines Büro benötigen, dann haben wir auch hierfür die passenden Vorschläge.

 

Großraumbüro einrichten

Laut Arbeitsstättenverordnung des Arbeitsschutzes sollten Sie in einem Großraumbüro pro Mitarbeiter ca. 10 m³ Fläche für den Arbeitsplatz einrechnen. Das hört sich zwar zunächst viel an, allerdings sind die Fluchtwege und der Abstand zum Kollegen hinter einem (optimalerweise mindestens 1 m) hierbei schon mit eingerechnet. Doch was bedeutet Großraumbüro eigentlich? In einem Großraumbüro sind laut Arbeisstättenregel (ASR) Büro- oder Bildschirmarbeitsplätze organisatorisch und räumlich zusammengefasst. Ab wann ein Großraumbüro als solches gilt, hängt von der Größe und der Zahl der Mitarbeiter ab. Als Richtwert gelten 20 Personen oder eine Quadratmeteranzahl von 400. Oft werden Großraumbüros von Unternehmen für eine wirtschaftliche Optimierung der Büroflächen eingesetzt. Zudem ist einer der Vorteile von Großraumbüros, dass sich Kommunikationswege verkürzen.

Zugleich ist dieses Kriterium auch einer der Nachteile von Großraumbüros. Denn ein andauernder Lärmpegel erschwert offensichtlicher Weise die Konzentration und führt so zu geringerer Produktivität. Weiter sind Mitarbeiter in einem Großraumbüro ständig krank, da Krankheitserreger schneller verbreitet werden als in einem kleinen Büro. Um genau zu sein sind Arbeitnehmener, die in Großraumbüros arbeiten, fast doppelt so häufig krank, wie eine Studie des Stress Research Institutes der Universität von Stockholm herausgefunden hat. Ein Großraumbüro richtig einrichten, sodass es einen ergonomischen Arbeitsplatz darstellt, muss also verstanden sein. Um weniger Störungen am Arbeitsplatz zu haben, werden von großen Unternehmen oftmals Trennwände beim Großraumbüro einrichten verwendet. Das Großraumbüro einrichten will also gut durchdacht sein, um das Beste daraus zu machen! Im Folgenden sehen Sie ein Beispiel für eine auf Dauer eher unangenehme Arbeitssituation im Großraumbüro:

Großraumbüro

Dies ist eine typische Situation in einem Großraumbüro.

 

Wir legen allen Arbeitgebern ans Herz, aus großen Räumen keine Großraumbüros zu machen, wenn Sie eine Wahl haben. Manchmal gibt es allerdings keine andere Möglichkeit aufgrund des Unternehmens oder dem Platzbedarf. Dann müssen Sie ein Großraumbüro einrichten und sich mit optimalen Einrichtungsmöglichkeiten auseinandersetzen. Jedoch ist ein Büro am besten ergonomisch eingerichtet, wenn große Büroräume so genutzt werden, dass Mitarbeiter Ruhe, Raum zum Denken und Platz zum Bewegen haben.

 

großes Büro einrichten

Ein großer Büroraum bietet mehr Möglichkeiten, um das Büro optimal einzurichten und motiviert Ihre Mitarbeiter.

 

2. Ein optimaler Arbeitsplatz bietet viel Platz für kreative Ideen.

Kreative Ideen entstehen nämlich dann deutlich schneller und automatischer, wenn Mitarbeiter ausreichend Platz an ihrem Arbeitsplatz haben. So sollte der Schreibtisch am besten 160 x 80 cm groß sein, damit genug Platz für Arbeitsmaterialien und Schreibarbeiten ist. Auch im digitalen Zeitalter, wo der Großteil der Arbeitsplätze Computerarbeitsplätze sind, werden gern noch manuelle Notizen gemacht. Ob für ein handschriftliches Notizbuch oder das Anfertigen von Mindmaps und Projektskizzen. Viele Angestellte brauchen hierzu eben Platz zum Schreiben oder für die Arbeitsmaterialien wie z. B. Stifte. Ermöglichen Sie ihnen also, diesen Raum für Kreativität auszuleben.

Was gilt es in einem optimalen Arbeitsraum noch zu beachten? Hierzu zählt zum einen das Thema Ergonomie am Arbeitsplatz. Schauen Sie sich unser informatives Video an, um genaue Instruktionen zum ergonomischen Arbeitsplatz zu erhalten. Weitere Beachtung muss einem angemessenen Ort für Drucker, Scanner, Faxgeräte und Co entgegengebracht werden. Stellen Sie diese Geräte aufgrund der Feinstaubbelastung und der Lautstärke möglichst weit weg von den Arbeitsplätzen. Letztes wichtiges Kriterium für einen optimalen Workflow und zur besseren Entwicklung kreativer Ideen ist die Position des Schreibtischs im Raum. So ist es besser, wenn Mitarbeiter nicht mit dem Rücken zur Tür sitzen, um Erschrecken durch andere zu vermeiden. Zudem ist es gut, wenn die Schreibtische nah am Fenster stehen, um möglichst viel vom Tageslicht zu profitieren. Dennoch muss beim Büro einrichten in puncto Ausrichtung des Schreibtischs beachtet werden, dass die Sonne nicht auf dem Bildschirm reflektiert oder blendet.

ergonomischer Arbeitsplatz

Ein großer Schreibtisch bietet nicht nur mehr Raum zum Arbeiten, sondern auch mehr Platz für kreative Ideen.

 

3. Die richtige Beleuchtung ist wichtig für gesunde Augen.

Tageslicht eignet sich am besten für die Arbeit am Bildschirm, da die Augen bei natürlicher Beleuchtung geschont werden. Zudem wird so aufkommende Müdigkeit, zum Beispiel im Mittagstief, vermieden. Wie Sie ansonsten Ihre Augen trotz täglicher Bildschirmarbeit schonen können, verraten wir Ihnen in unserem Beitrag zum Thema gesunde Augen.

Büro einrichten, indem die Ausrichtung der Tische im Verhältnis zu den Fenstern passiert.

Mit der richtigen Beleuchtung, bestenfalls Tageslicht, können Sie Ihre Augen bei der Bildschirmarbeit schonen.

 

4. Pflanzen schaffen eine positive Atmosphäre.

Und nicht nur das: Durch die positive Atmosphäre wird das Wohlbefinden aller Angestellten gesteigert und die Entspannung gefördert. So arbeiten Sie und Ihre Angestellten konzentrierter und effektiver. Pflanzen verbessern zudem das Raumklima, indem sie die Luft konstant von Schadstoffen befreien. Sehen Sie sich hier unsere Liste der Top 10 luftreinigenden Büropflanzen an. Diese haben nicht nur einen positiven Effekt auf das Raumklima, sondern sind auch leicht zu pflegen.

Büro einrichten mit vielen Pflanzen

Gestalten Sie das Büro mit vielen Pflanzen, um Laune Raumklima aufrecht zu erhalten.

 

5. Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten fördern das Wohlbefinden

Ihr Team sollte ein Mitspracherecht haben! Dies bezieht sich auch auf die Einrichtung des Büros, denn umso mehr Wohlbefinden Ihre Mitarbeiter empfinden, desto produktiver arbeiten sie. Zudem beeinflusst das gemeinsame oder individuelle Büro einrichten die generelle Laune im Büro positiv und bewirkt, dass das Team gern zur Arbeit kommt. Überlegen Sie sich zusammen, wie Sie den Büroraum verschönern können, ob durch eine gemeinsame Auswahl an Pflanzen, persönliche Bilder, Office-Motivations-Poster oder einem Team-Foto.

Büro einrichten mit persönlichen Gegenständen

Mit persönlichen Gegenständen und einem Mitbestimmungsrecht bei der Büroeinrichtung fühlen sich Mitarbeiter deutlich wohler.

 

Darum das Büro einrichten – Und zwar richtig!

Wie Sie sehen, ist es kein Hexenwerk, einen guten Arbeitsplatz zu kreieren und auch nicht zwingend kostenintensiv. Noch günstiger wird es, wenn der Effekt hinzugezählt wird. Denn immerhin steigt die Produktivität von Mitarbeitern um bis zu 20 Prozent, wenn diese glücklich und zufrieden sind. Andererseits bleiben auch nur wenige Angestellte in einem Job, in welchem sie sich nicht wohlfühlen. Vielen ist heute klar, wie wichtig es ist, sich auf und mit der Arbeit gut zu fühlen. Wer dies als Arbeitgeber schafft, erhöht also nicht nur die Produktivität, sondern senkt auch die Fluktuationsrate von Mitarbeitern, die teuer werden kann, wenn sie zu hoch ist.

 

Was sagen Sie zum Thema Büro einrichten?

Welche Kriterien erfüllen Sie bereits am Arbeitsplatz und welche nicht? Haben Sie weitere Anregungen zum Thema, besonders Vorschläge zu persönlichen Gegenständen? Sagen Sie uns Ihre Meinung in einem Kommentar oder fühlen Sie sich frei, diesen Beitrag mit Ihren Freunden und Kollegen zu teilen.

Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

1 Kommentar

Möbel Freund 22. März 2019 - 13:53

Klasse Ideen. Oft ist auch Ergonomie am Arbeitsplatz einer der wichtigsten Faktoren. Wenn der Bürostuhl den Rücken gut unterstützt, dann hält man sich auch gerne am Platz auf und muss sich nicht auf irgendwelche Rückenschmerzen konzentrieren…

Reply

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Mit Absenden dieses Formulars stimmen Sie den grundlegenden Richtlinien zur Speicherung Ihrer Daten im Zuge des DSGVO Gesetzes zu.